Seniorenpark Rantzauer See
Marktstraße 47
25355 Barmstedt

Telefon 04123 / 681 4 - 90
Telefax 04123 / 681 4 - 99
seniorenpark@barmstedt.de
MDK-Pruefung
logo_diekummunalen_sh.gif
Mitglied im
Kopf hoch
Pflege-Charta

Besuchen Sie uns auch auf facebook
facebook.gif

Stationäre Pflege / Preise


Die ab dem 1. Januar 2017 geltenden Preise entnehmen Sie bitte der folgenden Tabelle:

Pflegegrad
1 2 3 4
5
Pflegesatz / Monat
1.063,48 € 1.363,42 € 1.855,32 € 2.368,50 € 2.598,48 €
  davon Leistung der
  Pflegekasse
- 125,00 € - 770,00 € - 1.262,00 € - 1.775,00 €  -2.005,00 €
Eigenanteil an pflegebedingten Aufwendungen 938,48 € 593,41 € 593,41 € 593,41 € 593,41 €
Unterkunft / Monat
(12,57 € x 30,42 Tage)
382,38 € 382,38 € 382,38 € 382,38 €
382,38 €
Verpflegung / Monat
(11,84 € x 30,42 Tage)
360,17 € 360,17 € 360,17 € 360,17 € 360,17 €
Investitionskostenanteil / Monat
(17,40 € x 30,42 Tage)
529,31 € 529,31 € 529,31 € 529,31 € 529,31 €
Gesamtentgelt / Monat 2.335,34 € 2.635,28 € 3.127,18 € 3.640,36 € 3.870,34 €
  davon Eigenanteil am
  Gesamtentgelt
2.210,34 € 1.865,27 € 1.865,27 € 1.865,27 € 1.865,27 €

*inkl. Ausbildungsvergütung in Höhe von 1,71 € / Tag

(Stand: 01.01.2017 / Angaben ohne Gewähr / Rundungsdifferenzen möglich)

Zuschuss der Pflegekasse


Sofern Sie vom MDK (Medizinischen Dienst der Krankenversicherung) in einen Pflegegrad entsprechend Ihres Pflege- und Betreuungsbedarfes eingestuft, bzw. zum Jahresbeginn 2017 aus einer Pflegestufe übergeleitet worden sind, erhalten Sie von Ihrer Pflegekasse entsprechend Ihres Pflegegrades (2, 3, 4, 5) einen festen Zuschuss zum "Pflegebedingten Aufwand". Die entsprechenden aktuellen Beträge entnehmen Sie bitte der Zeile "Anteil Pflegekasse" der oben stehenden Tabelle. Bei der monatlichen Abrechnung der Heimkosten bringen wir diesen Zuschuss i.d.R. direkt in Abzug, da wir diesen direkt von Ihrer Pflegekasse erhalten.

Sollten Sie außerdem beihilfeberechtigt sein, informiert Sie unsere Verwaltung über weitere Sonderregelungen, die zu beachten sind.


Pflegewohngeld


Unter bestimmten Voraussetzungen haben Sie gegenüber dem Sozialhilfeträger Anspruch auf (anteilige) Übernahme der gesondert berechneten Investitionskosten. Dieses sogenannte "Pflegewohngeld" müssen Sie beim zuständigen Sozialhilfeträger (Sozialamt Ihres letzten gemeldeten Wohnsitzes) beantragen. Sollten Sie einen "Leistungsbescheid" Ihres Sozialamtes über Pflegewohngeld erhalten, so bringen wir dieses bei der Heimkostenrechnung sofort in Abzug. Unsere Verwaltung informiert Sie gerne über die entsprechenden Regelungen.

Sozialhilfeanspruch


Nach den Regelungen des Pflegeversicherungsgesetzes ist der nach Abzug des Zuschusses der Pflegekassen sowie eines etwaigen Pflegewohngelds verbleibende Restbetrag an den gesamten Heimkosten von Ihnen direkt zu tragen. Sollte Ihnen dies aufgrund Ihrer finanziellen Situation nicht möglich sein, sollten Sie Ihren etwaigen Anspruch auf Sozialhilfe beim zuständigen Sozialamt (Sozialamt Ihres letzten gemeldeten Wohnsitzes) prüfen zu lassen. Wir vermitteln Ihnen gerne den notwendigen Kontakt.